Renzension des Buches: Mit allem verbunden

Eine Rezension von Rudi Wolf und Hans Korfmacher: 

Mit allem verbunden ist eine von Birgit Stratmann herausgegebene Zusammenstellung von Unterweisungen, in deren Verlauf Geshe Thubten Ngawang (1933 – 2003) Studierenden am Tibetischen Zentrum in Hamburg den buddhistischen Grundtext Sonnenstrahlen der Geistesschulung erläutert hat. Dass dieses Buch kein reines Fachbuch, sondern auch buddhistischen Laien und Interessierten dank der leicht verständlichen Sprache zugänglich ist, verdanken wir der Herausgeberin ebenso wie den ausführlichen Erklärungen Geshe Thubten Ngawangs.

Das Buch enthält nicht allein den Kommentar, sondern auch den kompletten Grundtext, dessen Buchausgabe längst vergriffen ist. Der Text vermittelt umfassend das philosophische System des Mahayana und behält gleichzeitig die meditative Praxis im Alltag im Auge. So bekommen die Lesenden mit diesem Buch einen hervorragenden Einblick in den tibetischen Buddhismus und die damit verbundene Lebenshaltung. Ob Erleuchtungsgeist, Leerheit, Meditation oder auch der Grund für die unterschiedlichen buddhistischen Schulen, nach der Lektüre versteht man gut, worum es im tibetischen Buddhismus geht und wie er praktiziert wird.

Vergessen sollte die interessierten Lesenden nicht, dass der Buddhismus einer anderen Sprach- und Denkkultur entstammt, die selbst mit den besten Absichten nicht 1:1 in unsere christlich geprägte Sprachkultur übersetzt werden kann. Wir schweben gewissermaßen ständig in der Gefahr, den tibetischen Buddhismus durch unsere erlernte christliche Sprachbrille falsch zu verstehen. Sich dies während des Lesens zu vergegenwärtigen und nicht in himmlische Sphären abzuschweifen, wird den Wert des Buches erhöhen.

Ebenso wäre es aber ein Verlust, würde man das Buch nur konsumieren, es also lesen und dann ins Regal stellen, anstatt sich ihm im Sinne der buddhistischen Tradition mit Hilfe des Dreiklangs aus Lesen, Nachdenken und Meditation anzunähern. Ohne darüber nachzudenken, inwieweit das von Geshe Thubten Ngawang Vorgetragene mit den eigenen Lebenserfahrungen übereinstimmt, und ohne eine anschließende Meditation, wird der Segen des Buches letztlich nicht dem Lesenden sondern nur dem Bücherregal zu gute kommen.
Wer sich dieser Mühe jedoch unterzieht, dem ist dieses Buch nicht nur ein wertvoller Ratgeber, es wird ihm auch dabei helfen, sich selbst mit der Welt zu verbinden.

Mai 2015

Teilen Sie Ihre Gedanken mit anderen


Wir möchten Sie einladen, uns und den anderen Lesenden dieser Seite Ihre Gedanken und Argumente zu dem vorliegenden Artikel mitzuteilen. Wir und viele andere freuen sich auf jedes Argument, das in respektvoller Sprache formuliert wird. Sie können dies öffentlich und damit für alle Lesenden zugänglich tun, oder uns eine persönliche E-Mail schreiben unter . Beiträge, die andere verletzen, werden wir entfernen.
Sterne kennzeichnen Pflichtfelder.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen