Willkommen

Studium & Meditation

  • Studium und Meditation sind die Grundpfeiler des tibetischen Buddhismus. "Glück gründet sich auf Weisheit", sagt der Dalai Lama, und ruft uns zu: "Denken Sie nach!" Ohne Wissen bleibt unser Geist starr und entwickelt sich kaum weiter. Und ohne Meditation rinnt das Erlernte wieder aus dem Geist, wie Wasser aus einem löchrigen Eimer. Neben praktischen Hinweisen zum Studium mit Empfehlungen für Veranstaltungen und Studienorten wollen wir mit der Zeit ein virtuelles Lehrbuch für den tibetischen Buddhismus aus den veröffentlichten Beiträgen entwickeln. 
    Des weiteren stellen wir Anleitungen zur Meditation, Rezitationstexte und Hintergründe zu den tibetischen Meditationsmethoden für die eigene Praxis zur Verfügung. Hier erhalten Sie sowohl klassische Texte, aber auch westlich überarbeitete Versionen, die von feudalen und sakralen Begriffen befreit sind. Denn unserer Auffassung impliziert die Weisheit die Gleichwertigkeit alle Lebewesen, die sich auch in einer angemessenen Sprache widerspiegeln muss, um den Geist dauerhft von autoritären Aspekten zu reinigen. Dies, sowie der Austausch von Meditationserfahrungen, wird hoffentlich viele inspirieren, ihren Weg zur Meditation zu finden.

Geist und Empfindung

Geist und Empfindung

von Hans Korfmacher: Lebenskreise (Band 2) - Glück und Geist - Kapitel 14: Sokrates, Platon und Aristoteles entdeckten schon früh in der europäischen Philosophiegeschichte den Geist, der ihrer Auffassung nach mit der Geburt in einen Körper eintritt und diesen mit dem körperlichen Tod wieder verlässt. Doch dieser Weisheit über die Kontinuität des Geistes folgte die Zeit des kirchlichen Dogmas, dass der menschliche Verstand und Wille ein Geschenk Gottes seien. David Hume und Immanuel Kant sind die europäischen Denker, die diese philosophische Schallmauer endgültig durchbrechen und Europa an die buddhistischen Weisheiten des Geistes, die besonders Asanga im 4. Jahrhundert systematisiert hat, heranführen. Nachdem Martin Luther zu Beginn des 16. Jahrhunderts als unorthodoxer Gelehrter die Sch...

No comments 19-04-2015

Mehr lesen
Meditation und Mitgefühl

Meditation und Mitgefühl

Am 9. und 10. Oktober 1982 hielt Geshe Rabten in Feldkirch, Österreich ein Seminar über Meditation . Die Zusammenhänge zwischen Mitgefühl und Meditation werden in diesem kurzen Essay besonders hervorgehoben, denn, wie Geshe Rabten pointiert formuliert: „Dharma zu praktizieren bedeutet, tief empfundenes Mitgefühl zu leben.“ Geshe Rabten erklärt uns die positive Wirkung der Meditation  mit sehr einfachen und klaren Worten, die uns allen in jeder Lebenssituation helfen kann, schädigende Handlungen zu ver-meiden. Im vorliegenden Text wurde die Übersetzung sprachlich überarbeitet und durch Zwischenüberschriften strukturiert. Meditation ist ein Wort, das heutzutage in aller Munde ist und es gibt viele Leute die sagen, sie wüssten darüber Bescheid. Doch die wenigsten wissen, was Meditatio...

No comments 14-05-2014

Mehr lesen
Gesang über den unübertroffenen Pfad

Gesang über den unübertroffenen Pfad

Gib die Anhaftung und Abneigung auf,bohre stattdessen Brunnen,aus dem die Wasser der Liebe quellen,die alle fühlenden Wesen mit Freude vereint.Die das Mitgefühl wässern, das sich wünschtdie Befreiung aller vom Leid,und im Geist universeller Verantwortungdie Lasten zur Erlangung des Wohls aller teilt.Brich  mit der Geisteshaltung,die dein Selbst über andere stellt.Wecke in dir die Buddha-Natur,mit dem Ziel der Erleuchtungund richte deinen starken Willen darauf,deinen Geist zu üben, um endlichdie Wege der Bodhisattvas zu gehen -zum Nutzen und Wohl aller Wesen.Mit dem Schlüssel der Freigebigkeit,schwer und rein wie pures Gold,wird das schwer zu öffnende Schlossdes engen Herzens gesprengt,aus dem die Liebe dann ohne Ende strömt.Übe das Loslassen,mit dem du alles geben kannst -zum Nutzen und Wo...

No comments 14-05-2014

Mehr lesen
Meditation dem Glück  aller Wesen widmen

Meditation dem Glück aller Wesen widmen

Jede buddhistische Meditation ist dem Glück aller fühlenden Wesen gewidmet, denn dies ist das eigentliche Ziel aller Handlungen. Mit dem folgenden drei Strophen von Geshe Thubten Ngawang (1932 – 2003) und Nagarjuna (2. Jahrhundert n. Chr.) werden die Gedanken und Veränderungen aus einer Meditation allen fühlenden Wesen gewidmet, damit diese glücklich und frei von Leid leben werden. Hierdurch werden Liebe und Mitgefühl zum Ende der Meditation noch einmal betont und verstärkt.Widmung Mögen durch die Kraft dieser BemühungenAlle fühlenden Wesen von zerstörerischem  Handeln und Denken ablassen und in Freundschaft, Liebe und Mitgefühl zusammen leben. Mögen alle fühlenden Wesen kraft dieser BemühungenVerdienstvolles Karma und Weisheit ansammeln können und mögen sie die zwei gesegneten Körper er...

No comments 14-05-2014

Mehr lesen
Quantenmechanische Annäherung an das Leer-sein von Geist und Materie

Quantenmechanische Annäherung an das Leer-sein von Geist und…

von Hans Korfmacher Der Dalai Lama merkte im August 2014 bei seinem Besuch in Hamburg an: „Meiner Erfahrung nach, verstehen die theoretischen Physiker der Quantenmechanik das Leer-sein [1] aller Phänomene viel leichter; wohl weil sie dies in den Strukturen der Materie erkennen.“ Denken wir über die quantenmechanischen Ideen nach, kommen wir schneller zu den tiefen buddhistischen Weisheiten. Der vorliegende Essay ist die Fortsetzung des Kapitels Das neue quantenmechanische Weltbild aus dem Buch Lebenskreise, Band 1 – Kampf oder Kooperation, und den den Zusammenhang zwischen den quantenmechanischen Gedanken sowie dem Leer-sein von Materie und Geist im buddhistischen Sinne her, der eine überragende Bedeutung für das Verständnis des Buddhismus hat und Bedingung dafür ist, dass wir Glück ...

Comments (1) 03-12-2014

Mehr lesen
Die Sieben Zweige der Guten Lebensführung

Die Sieben Zweige der Guten Lebensführung

Der Gesang über die Sieben Zweige der Guten Lebensführung von Je Tsong-khapa (1357 - 1419) benennt alle Aspekte des Leids und zeigt Wege zu dessen Überwindung. Es ist sehr hilfreich und heilsam, diesen Gesang am Anfang jeder Meditation zu rezitieren und auch wirklich zu singen. Das kann in eigenen Melodien oder auch nach Melodien aus tibetischen Zeremonien erfolgen. In der vorliegenden Version (November 2014) werden alle Begriffe vermieden, durch die die Gefahr besteht, dass unsere autoritär gebundenen Geistesmomente, entstanden aus der europäisch theistischen Erziehung, angeregt werden. Möge die Rezitation dazu beitragen, die Befreiung vom Leid zu erringen. Zufluchtnahme und Entwicklung des ErleuchtungsgeistesBis zur Erleuchtung vertraue ichBuddha, dem Dharma und der Höchsten Gemeinschaf...

No comments 14-05-2014

Mehr lesen
Meditation: Mit allem verbunden

Meditation: Mit allem verbunden

Mit der folgenden Meditation können Sie Ihre Verbundenheit mit der Welt in purer Freude fühlen. Diese Meditation können Sie an fast jedem Ort durchführen, ob bei einer Wanderung durch den Wald oder über Felder, auf dem Fußweg durch eine Stadt, in der Straßenbahn oder dem Zug, im Büro und selbst nach einer gewissen Übung auch während Besprechungen oder in Konferenzen, in denen es ja immer wieder Phasen des geistigen Leerlaufs gibt. Oder auch wenn Sie einfach nur irgendwo warten, beim Arzt, auf dem Bahnhof oder dem Flughafen. Wenn Sie diese Meditation zum ersten Mal machen, ist es günstig, dies an einem ruhigen Ort zu tun, damit Sie Ihren Geist besser auf die Meditation richten können. Dies kann auf einem Stuhl oder Sessel, aber auch bei einem kurzen Spaziergang in der Natur sein. Die Ablen...

No comments 14-05-2014

Mehr lesen